Gastrezensenten

IMG_6863Ich kann – leider – nicht alle Bücher lesen, die erscheinen und auch nicht alle Bücher gut finden, die ich lese. Glücklicherweise sind Meinungen verschieden und jedes Buch findet seine Leser. Aus Zeitgründen ist es mir nicht möglich, jedes Buch, das ich gelesen habe, zu erwähnen und zu rezensieren. Da mir jedoch mein Blog sehr am Herzen liegt und ich ihn nicht schließen möchte, gleichzeitig aber Empfehlungen für Euch brauche, suche ich stets Gastrezensenten, die ihre Meinung zu verschiedensten Büchern mit uns teilen.

Und wie das funktioniert? Die Verlage schicken mir manchmal Bücher als Rezensionsexemplare zu oder fragen, ob ich ein bestimmtes Buch rezensieren möchte. Manchmal nehme ich ein Buch dankend an; oft muss ich leider ablehnen, weil ich es zeitlich nicht schaffen würde, alles zu lesen und zu besprechen. Manchmal biete ich dem Verlag auch an, das Buch an einen Gastrezensenten oder eine Gastrezensentin zu verschicken, die anschließend eine Rezension für www.bibliophilin.de schreiben. Wenn ich die Bücher selbst verschicken muss, bitte ich jeweils den Gastrezensenten um die Versandkostenübernahme für eine Büchersendung.

Viele von meinen Gastrezensenten steuern jeweils nur eine Gastrezension bei. Andere sind öfters bei mir zu Gast, worüber ich mich sehr freue.

Auf dieser Seite möchte ich nach und nach meine fleißigen Gastrezensenten, die mir mehrmals eine Rezension geschickt haben, kurz vorstellen.

Wenn Du auch Gastrezensent werden möchtest, melde Dich gerne bei mir. Ich habe immer Bücher zu vergeben, decke viele Genres ab, so dass für jeden etwas dabei sein dürfte. Vielleicht entsteht auf diese Weise eine schöne Zusammenarbeit?

Hier liste ich auch die Bücher auf, die ich momentan zur Gastrezension zu vergeben habe:

(ein Klick aufs Cover führt Dich zur Buchbeschreibung auf der Verlagshomepage)

* * *

DIE GASTREZENSENTEN

Susanne:

susanneEin dunkelroter Oma-Ohrensessel – ein gemütlicher, kurzbeiniger Hund – ein Zimmer, in dem Bücher wohnen – labberige, bunte, selbst gestrickte Socken – ein Teepott so groß wie eine Babybadewanne – na, wonach hört sich das an? Richtig, ich bereite mich nicht auf den nächsten Marathonlauf vor, sondern pflunze lieber zuhause rum und lese alles, was nicht bei drei aufm Baum ist. Und da Bücher nunmal wenig Fluchtreflexe zeigen, bleibt schon so einiges bei mir hängen. Ach so, ja: Ich bin eine alte Schachtel 50 (in Worten: fünfzig) Jahre alt, arbeite in einer großen Stadt (München), lebe in einem kleinen Kuhkaff (das kennt eh keiner) und lese, weil ich das schon richtig gut kann (Schleife machen geht mittlerweile auch einigermaßen, aber das ist ja wirklich nicht sooo spannend). Danke fürs Rezensions-Asyl an Dorota!

Alle Bücher, die Susanne für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Christina:

Picture0025Bücher sind ständige Begleiter in meinem Leben. Egal wie schwer meine Tasche bereits ist, ein Buch muss immer mit dabei sein. Zu oft bieten sich Situationen, in denen ich in eine andere Welt eintauchen kann – ob ich auf den nächsten Zug warte, im Zug sitze, beim Kochen oder wenn mein Freund Fußball schaut. Auch in meinem Studium dreht sich alles um Literatur. Zur Zeit bin ich noch am Master an der Goethe-Universität in Frankfurt dran. Vorher habe ich Anglistik und Germanistik in Gießen studiert, ebenfalls mit dem Schwerpunkt Literatur. Und nach dem Studium soll Literatur weiterhin ein Schwerpunkt in meinem Leben bleiben.
Ich komme aus einem kleinen Dörfchen bei Gießen, bin 24 Jahre alt und arbeite bei einer regionalen Zeitung, denn nach dem Lesen von Büchern ist Schreiben meine Lieblingsbeschäftigung. Als Gastrezensentin bei Dorota kann ich beide Leidenschaften ideal miteinander kombinieren.

Alle Bücher, die Christina für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Astrid:

AstridAstrid sagt: Lesen gelernt habe ich in den späten Achtzigern und zur Leidenschaft wurden Bücher bei meinem ersten Besuch als 8jährige in unserer kleinen Dorfbibliothek. Seitdem lese ich. Mal mehr, mal weniger, mal ausschweifend und mal mit Bedacht, aber immer mit Genuss. Über Literatur zu schreiben, hat mir versucht das Germanistikstudium wissenschaftlich beizubringen – viel mehr Spaß aber bringt mir das Rezensieren von Büchern unterschiedlichster Genre. Das ist ein ausgesprochen ausfüllendes Freizeitvergnügen und ein guter Ausgleich zum übrigen Alltagseinerlei.

Alle Bücher, die Astrid für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

SandraSandra (Orisha):

Als studierte Afrikanistin, Kunsthistorikerin und Biologin bin ich an den verschiedensten Themen interessiert und Bücher bieten mir eine Möglichkeit meinen Wissenshunger und Unterhaltsdrang zu besänftigen. Ich lese querbeet alles, was ich zwischen die Finger kriegen kann. Dabei ist mir vor allem die Idee, die Message, aber auch der Umgang mit unserer Sprache – sei es deutsch oder englisch – wichtig. Da ich unheimlich gerne schreibe, habe ich begonnen, die Bücher, die ich lese auch zu rezensieren. Auch um mich selbst noch einmal mit dem Gelesenen auseinanderzusetzen.

Alle Bücher, die Sandra für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Marc:

MarcWas das Lesen als Freizeitgestaltung anbelangt bin ich relativ spät dazu gekommen. Abgeschreckt durch trockene Pflichtlektüren in der Schule habe ich nicht so oft zum Buch gegriffen und das Lesen war für mich mehr Pflicht als Freude. Doch dann kamen zwei Erweckungserlebnisse, die mir die Türen zu Welten öffneten, die jeder mit anderen Augen sieht und deshalb immer einzigartig sind. Angefangen hat alles mit Fantasy- und Horrorgeschichten von Wolfgang Hohlbein und Stephen King, den ich auch heute noch sehr gerne lese. Doch so nach und nach habe ich meinen Lese- beziehungsweise Genrehorizont erweitert. Ich bevorzuge keine Sparte oder irgendeinen speziellen Autor, eher die Art der Geschichte. Die Bücher, die düsterer gehalten sind, die einen schwierigen Stoff vor dem Leser ausbreiten, vielleicht sogar einen künstlerischen Anspruch in sich tragen oder die vielleicht sogar untypisch enden (ich mag keine Happy Ends) sind die, die mich begeistern. Das müssen auch nicht unbedingt Romane sein, denn auch das echte Leben schreibt manchmal die Geschichten, für die es sich lohnt, dass man sie lesend entdeckt.

Seit ca. 1 Jahr bin ich nun auch als Blogger aktiv und unterstütze in unregelmäßigen Abständen Dorota beim Abarbeiten ihrer umfangreichen Bücherstapel. Ich freue mich immer wieder aufs Neue, eine Rezension für ihre Seite zu schreiben, da man dadurch Bücher kennenlernt, die man im Normalfall übersehen hätte und damit den Erfahrungsreichtum enorm erweitern kann. Ich bin gespannt auf die weitere Zusammenarbeit und auf die vielfältigen Gastrezensionen auf ihrer Seite. Allen die mitlesen wünsche ich viel Vergnügen bei der Entdeckungsreise durch die bunte Welt der Gastrezensionen.

Alle Bücher, die Marc für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Melanie:

MelanieMelanie sagt: Ich bin die Melanie, 38 Jahre jung und lebe mit meiner Familie am Rande des Münsterlandes in NRW. Ich bin verheiratet und Mama einer Teenager-Tochter, die das Lesen zu meinem Leidwesen noch nicht für sich entdeckt hat. Als ich selbst so alt war wie Annika heute, nämlich 15 Jahre, habe ich bereits viele Bücher verschlungen, denn angefangen habe ich damit sobald ich lesen konnte. Zunächst gehörten Bücher wie z.B. “Die unendliche Geschichte”, “Momo”, und die der Reihen “Die Pizza-Bande”, “Hanni & Nanni” und “Fünf Freunde” zu meinen Favoriten. Nicht zu vergessen, ich habe mindestens 100 Pferdebücher gelesen. Heute hat sich mein Geschmack ein bisschen gewandelt, jetzt stehen Thriller, Liebesromane, Jugendbücher, aber auch gerne mal was Historisches oder etwas aus dem Bereich Fantasie in meinem Bücherregal. Außerdem möchte ich mich irgendwann nach dem Beenden meiner Ausbildung zur Altenpflegerin im August von Dorota zu etwas Anspruchsvollem inspirieren lassen. Noch fehlt mir der freie Kopf dafür. Ebenfalls ausbildungsbedingt ist es an meinem Lesestrand, wo ich über mein Lieblingshobby blogge, in den letzten drei Jahren immer ruhiger geworden, was ich aber bald wieder ändern wird. Wenn Ihr mögt, packt Handtuch und Sonnencreme ein und kommt mich sehr gerne mal besuchen: www.am-lesestrand.de

Alle Bücher, die Melanie für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Kerstin:

KerstinKerstin sagt: Ich bin büchersüchtig, seitdem ich als Kind so ziemlich alles von Astrid Lindgren gelesen habe. Ich habe eigene Seite/Blog seit April, weil ich auch gerne über Bücher schreibe: www.facebook.com/buecherhochdrei. Ich habe aber auch noch andere Hobbys: meine Hunde, Reisen, Geocaching, Yoga, Bogenschießen. Ich bin bekennende Ebook-Verweigerin, bin verheiratet, habe keine Kinder, dafür zwei Hunde, bin voll berufstätig und habe trotzdem jede Menge Zeit zum Lesen. Mein Mann unterstützt meine Sucht und findet es toll, liest selber aber eher selten. Ich lese jedes Genre oder versuche es zumindest. Am liebsten Thriller, Fantasy und Politisches nur in geringen Dosen.

Alle Bücher, die Kerstin für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Nanni:

NanniNanni, Waldkind und buchverrückt von der ersten Seite an, im wirklichen Leben Sozialpädagogin mit großem Herz für Tiere. Ich lese quer durch (fast) alle Genres und mag an Büchern besonders, wenn sie einzigartige und schrullige Protagonisten haben. Mit poetischer Wortmagie kann man mich verzaubern, Gänsehaut und Emotionen lasse ich gerne freien Lauf. Mein Blog Fantasie und Träumerei betreibe ich seit über fast 4 Jahren mit großer Leidenschaft und freue mich über Besucher, die dort mit mir über Bücher und Gelesenes plaudern.

Alle Bücher, die Nanni für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Sabine:

Das NiliversumSabine sagt: Ich bin eine Lesesüchtige, Baujahr 1970, die mit Mann und Getier in Duisburg/NRW residiert. Hauptsächlich verschlinge ich bösartigste Thriller, aber ab und zu muss es auch was mit viel Fantasy und der richtigen Prise Romantik fürs Herz sein.

Alle Bücher, die Sabine für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

* * *

Marissa:

MarissaMarissa Conrady wurde an einem sommerlichen 4. Juli 1985 geboren. Schon als Kind hat sie in der Grundschule geäußert, eines fernen Tages Schriftstellerin zu werden.

2010 erschien ihr Kurzroman “Der letzte Amerikaner”; er gewann den von epubli ausgelobten Wettbewerb Web Walpurga und wurde auf der Frankfurter Buchmesse ausgestellt. Weitere Romane folgten. Aber das Schreiben nimmt mehrere Bereiche ihres Lebens ein: Der freien Tätigkeit als Journalistin für die Odenwälder Zeitung/Weinheimer Nachrichten folgten ein Germanistikstudium an der Universität Mannheim (2006-2010 B.A., 2010-2013 M.A.), sowie nun die Arbeit an einer Dissertation.

Bücher sind ein nicht wegzudenkender Bestandteil ihres Lebens, daher liest Conrady diese nicht nur, sondern bespricht ihr Erleben mit den Büchern.

Internetpräsenz:
Facebook: www.facebook.com/pages/Marissa-Conrady/154763577877910
Wordpress: http://marissaconrady.wordpress.com/
Blogspot: www.marissaconrady.blogspot.com
Twitter: https://twitter.com/MarissaConrady
Instagram: http://instagram.com/marsielvis

Alle Bücher, die Marissa für uns rezensiert hat, findet Ihr hier.

16 Antworten auf Gastrezensenten

  1. Orisha sagt:

    Ich würde mich für das Caracasi Buch interessieren, es klingt sehr nach meinem Geschmack. Und ich würde sehr gern mal wieder was für dich rezensieren . Viele Grüße Sandra (aka Orisha)

    • Bibliophilin sagt:

      Liebe Sandra,
      danke für Dein Interesse. Eine Person war schneller, jemand, von dem ich noch keine Rezension habe, deswegen habe ich ihr das Buch versprochen. Ich bin mir sicher, wir finden bald ein passendes Buch für Dich :-)
      Schau immer wieder vorbei.
      Herzlichst
      Dorota

  2. Orisha sagt:

    Also noch ein Versuch… ich würde mich für Ostrovskis Buch interessieren. Falls es noch frei ist, würde ich es gern rezensieren. Viele Grüße, Sandra

  3. Sabine K. sagt:

    Hallo Dorota!
    Falls noch niemand sich dafür interessiert, vielleicht auch Nicht-Blogger sich melden, würde ich gerne “Jump – Das Spiel 1″ von Eve Silver für Dich lesen und rezensieren.

    Lieben Gruß
    Bine

  4. Maike sagt:

    Hallo Dorota,
    ich bin gerade erst (über die Liste von Literatuour) auf dein Blog gestoßen und würde gern das Buch von Michael Wallner rezensieren, wenn sich nicht schon jemand anderes dafür gefunden hat.
    Schöne Grüße
    Maike

  5. Astrid sagt:

    Liebe Dorota,
    falls für Bronze und Sonnenblume noch niemand hier geschriehen hat: Hiiiiieeer! ;-) Liebe Grüße.

  6. Stephnaie Weibel-Wallner sagt:

    Hallo, ich würde sehr gerne “Das Buch ohne Staben” rezensieren.
    Liebe Grüße Stephanie

  7. Liebe Dorota,
    würde gerne eine Rezension loswerden über Robert Kischs “Möbelhaus”.
    Herzliche Grüße, Ruth

  8. Orisha sagt:

    Ich wär für “Vielleicht mag ich dich morgen” zu haben :)

  9. Sabine K. sagt:

    Huhu Dorota :)
    Ich habe auch mal wieder eins entdeckt, was ich supergern für Dich lesen würde, wenn noch niemand sich dafür gemeldet hat: Schwarz wie Schnee von Jutta Wilke.

    Würde mich freuen :)

    Liebste Grüße
    Bine

  10. Pingback: Ich sage DANKE… | Bibliophilin

  11. Buchlieberin sagt:

    “Die Stellung” würde mich schon sehr interessieren. Aber ich habe SUB-Zuwachs-Verbot…
    Allerdings hat mir die Lesung dazu mit der Autorin sehr gut gefallen.
    Aber nein. ich muss hart bleiben.
    Ich freue mich schon auf die Rezi!

  12. Burkhard sagt:

    Ist “Das lange Lied” noch zu vergeben?

Hinterlasse einen Kommentar zu Ruthild Maria Görschen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>