“Jeder Tag ein Wunder” Raquel J. Palacio

dance a lot even when there is no music playing

Palacio_249746_MR.inddDiese Maxime begleitet mich schon seit Jahren. Ich weiß nicht, wer diesen Satz gesagt oder aufgeschrieben hat, wo ich ihn gelesen oder gehört habe, ich weiß nur, er ist da und begleitet mich auf Schritt und Tritt. Und ich tanze. Jeden Tag ein bisschen. Selbst wenn ich nur mit den Hüften wackele. Manchmal tanze ich nur im Kopf, wenn die Kraft fehlt, die Beine zu bewegen. Aber ich gebe nicht auf. Selbst wenn keine Musik spielt, selbst wenn die Tage grau sind und hoffnungslos wirken, versuche ich weiter zu machen, zu tanzen, nicht aufzugeben.

Jeder von uns kennt solche Sätze, die uns in unserem Leben begleiten. Einer davon ist „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“ Die von Mark Twain ausgesprochenen Worte schmücken Postkarten, Wände als Wandtattoo oder Social Media Profile vieler Menschen. Mit solchen Maximen identifizieren wir uns, lesen sie gerne, schreiben sie in Notizbücher, um sie schnell zur Hand zu haben, um darin blättern zu können. Wir fühlen uns wohl, wenn wir wissen, wo wir solche Maximen finden. Es gibt im Internet diverse Portale, auf denen man verschiedene Zitate nachlesen kann. Es gibt viele Bücher, die solche Zitate zu allen möglichen Lebenslagen anbieten.

Vor drei Jahren stellte ich Euch „Wunder“ von Raquel J. Palacio aus dem Hanser Verlag vor. Ich erinnere mich wahnsinnig gerne an dieses Buch, will es in meinem Regal nicht missen. Ich habe es sehr oft verkauft und empfohlen. Und nun halte ich in meinen Händen ein neues Wunderbuch und bin begeistert. “Jeder Tag ein Wunder” ist wie eine Art Kalender aufgebaut, man kann es wie einen immerwährender Kalender benutzen. Auf jeder Seite befindet sich eine Maxime, ein Satz, ein Zitat, eine Lebensweisheit, die zum Nachdenken einlädt und dazu einlädt, stets seine Augen für die Welt offenzuhalten. Denn, wie es in der Inhaltsangabe des Verlages heißt,  „es [ist] ganz egal, ob man sie in einem Buch findet, einem Song oder – einem Glückskeks. Inspiration kann man sich schließlich von überallher besorgen.“ Vieler der schönen Sätze, die mich begleiten und die in verschiedensten meiner Notizblöcke verstreut sind, habe ich in Büchern gefunden. Diese Gedanken anderer Menschen bereichern mein Leben und dafür bin ich wahnsinnig dankbar.

Und nun sitze ich hier, blättere in den 365 Wundern, staune, lächle, freue mich. Mit diesem Buch habe ich, neben meinem Tagebuch, einen perfekten Lebensbegleiter gefunden. Ich stelle mir vor, wie es in ein paar Jahren aussehen wird – voller eigener Notizen, Zetteln, Karten, Sprüchen. Aber jetzt ist es neu, jetzt schreibe ich noch nichts rein. Vielleicht irgendwann, wenn ich mich traue, es zu beschriften. Es ist genug Platz drin, um auch eigene Gedanken reinzuschreiben.

Was sind denn Eure Maximen? Welche Zitate und Sätze haben Euch so beeindruckt, dass sie Euch jeden Tag begleiten?

“Jeder Tag ein Wunder” Raquel J. Palacio, Hanser Literaturverlage, ISBN: 978-3-446-24746-8  

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf “Jeder Tag ein Wunder” Raquel J. Palacio

  1. Nanni sagt:

    Liebe Dorota,

    das klingt nach einem wundervollen Büchlein, das direkt mal auf meiner Kaufliste landet. Ich liebe solche Sprüche und nehme sie mir gern zu Herzen. Zu Weihnachten habe ich meiner Mama einen Adventskalender aus solchen Sprüchen gebastelt. Jeden Tag einen, gesammelt in einem großen Einweckglas. Einen davon trägt sie immer mit sich herum. Er passt nicht nur zu ihrer derzeitigen Lebenssituation, sondern auch zum Titel des vorgestellten Buches “Sei realistisch: Plane für ein Wunder.” (aus der Feder des indischen Philosophen Osho)

    Mit vielen herzlichen Grüße und Drückern
    Nanni

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>