[Appetizer] Lesen auf Bali

Bali_1Mit Sehnsucht denke ich an meinen Urlaub, den ich vor Kurzem verbracht hatte. Noch vor zwei Wochen war ich auf Bali, wie bereits vor drei Jahren. Ich hatte wunderschönes Wetter, es war heiß, die Sonne schien, es gab leckeres Essen und tolle Säfte. Vor dem Flug im August hatte ich mir natürlich vorgestellt, dass ich dort viel Zeit haben werde, um zu lesen. Schließlich sollte es Urlaub sein, ohne Verpflichtungen und Arbeit, dafür mit viel Freizeit. Es kam jedoch – literarisch – alles anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich dachte unter anderem, meine Tochter wird während des Fluges schlafen, der insgesamt hin und zurück 32 Stunden dauern sollte. Während sie schläft, werde ich Filme schauen und Bücher lesen – dachte ich. Ich hatte ja schließlich einige Bücher dabei. Ich dachte, ich werde auf Bali gemütlich am Pool liegen und Bücher lesen. Oder ich komme abends zum Lesen, wenn mein Kind schläft. Ich hatte wirklich vorgehabt, zu lesen…

Buecher fuer den Urlaub
Ich hatte letztendlich während des Fluges keine einzige Seite gelesen, weil meine Tochter nicht geschlafen hatte, was dem Wahnsinn glich. Jeden Tag war ich abends so müde, dass ich gleichzeitig mit meinem Kind schlafen ging – gegen 23 Uhr. Am Pool gab es tatsächlich immer wieder die Gelegenheit, ein paar Minuten zu lesen und dann hatte ich die Sätze inhaliert. Manchmal schaffte ich es, während des Mittagsschlafes meiner Tochter ein paar Seiten zu lesen, für mehr reichte meine Ausdauer nicht, so müde war ich. Ich verbrachte viel Zeit mit meiner Familie – das war wunderschön! Und auch wenn ich kein einziges Buch vollständig gelesen habe, habe ich einige eBooks und meine mitgenommenen Bücher wenigstens angelesen.

Mistry_Gleichgewicht der WeltIch fing mit “Das Gleichgewicht der Welt” an. Viele hatten mir das Buch empfohlen, mich ermuntert es mitzunehmen und hatten damit recht gehabt. Ein wahres Prachtstück Literatur. Bunt, schillernd, aber gleichzeitig auch grau und trist. Als bekennende Paralleleserin wollte ich jedoch nicht nur bei einem Buch bleiben, da ich mehrere mitgenommen hatte. Sie wollten ebenfalls angelesen werden. Ich gestehe, ich habe immer wieder die Hoffnung gehabt, dass ich öfters, mehr lesen kann. Ich dachte, ich komme bestimmt während des Urlaubs noch zu Rohinton Mistry zurück.

Zwei Herren am StrandDann traf ich “Zwei Herren am Strand”. Das Buch hat ein enormes Potenzial und ich denke, ich werde mit dem Roman noch viele literarisch wertvolle Stunden verbringen, aber es ist kein Urlaubsbuch, das ich gerne am Pool lesen wollte. Ich wollte ja entspannen und schöne Zeit genießen. Da waren mir die Selbstmordgedanken der beiden Herren zu viel. Schnell stellte ich fest, dass ich mir damit nicht die Laune verderben will. Ich wollte etwas leichter Verdauliches lesen.

Super Tex_Leon de Winter
Ich griff zu “SuperTex” von Leon de Winter und war von der ersten Seite an begeistert. Herr de Winter schreibt genau so, wie ich es mag – flüssig, interessant und mit viel (auch schwarzem) Humor. Seine Bücher sind immer eine gute Wahl, wenn es um die Urlaubslektüre geht.

Der SchwimmerEines Abends, als meine Tochter schon schlief, nahm ich meinen eReader, weil ich eine große Lust auf einen Thriller verspürte. “Der Schwimmer” von Joakim Zander ist ein echt cooler Thriller, spannend, interessant, gut geschrieben. Ich habe schon lange keinen Krimi oder Thriller gelesen, dieser aber überzeugt mich und ich bin sehr auf die Auflösung gespannt.

Ich hatte einen wundervollen, aber keinen lesereichen Urlaub. Ich hatte jedoch auch eine Perle entdeckt. Ein Buch, das mich seitdem berauscht und glücklich macht. Darüber werde ich Euch in ein paar Tagen berichten. Seid gespannt!

Lesen auf BaliWie ist das bei Euch? Nehmt Ihr viele Bücher mit in den Urlaub? Lest Ihr auch viel unterwegs oder genießt Ihr dann eher buchfreie Zeit?

Dieser Beitrag wurde unter Appetizer, Buch der Träume, Dies und das, Empfehlenswertes, Fundstücke, Leben der Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf [Appetizer] Lesen auf Bali

  1. Svenja sagt:

    Liebe Dorota,

    ich war auch gerade erst im Urlaub (Lanzarote) und hatte mir vorgenommen, viel zu lesen, insbesondere im Flugzeug, am Pool, am Strand … tatsächlich war es dann so, dass ich nur auf dem Flug hin vielleicht 1 Seite gelesen habe und das war es auch schon. Ich war zu müde, hatte keine richtige Lust, außerdem waren wir viel unterwegs … zum Glück hatte ich nur den Kindle mit, sodass ich zumindest nicht schwer tragen musste ;-)

    GLG Svenja

  2. caterina sagt:

    Liebe Dorota,
    ich bin immer erstaunt, wie viel andere im Urlaub lesen und wie viele Bücher sie mitschleppen. Ich bin ohnehin schon keine Schnellleserin, aber im Urlaub aber fährt mein Bücherkonsum noch weiter zurück. Ich packe also nie mehr als meine aktuelle Lektüre ein.
    Das hat damit zu tun, dass meine Reisen nie sehr erholsam sind und ich vor allem Dinge sehen & machen will. In den letzten Jahren habe ich vor allem Städtetrips von drei, vier Tagen gemacht, da fällt man abends erschöpft ins Bett und braucht hinterher erst einmal Urlaub. ;) Ans Lesen ist jedenfalls nicht zu denken. Strandurlaub oder dergleichen kenne ich nicht, ich bin auch selten länger als vier Tage irgendwo. Außer vielleicht bei meinen Eltern, die kürzlich nach Oberbayern gezogen sind. Aber selbst da lümmele ich nur wenig im Garten herum, meistens sind wir unterwegs.
    Vielleicht hängt diese Urlaubslektüreträgheit auch damit zusammen, dass Lesen für mich immer auch ein bisschen Arbeit ist, ich schalte nie gänzlich ab und lese einfach nur zum Vergnügen, sondern denke wahlweise an meinen Blog oder an die Agentur. Gerade, wenn ich nur meinen Reader mitnehme, mit dem lese ich nämlich ausschließlich Berufliches.

    Ich bin übrigens gespannt, welche die besondere Perle ist, die du im Urlaub entdeckt hast, habe aber so eine Ahnung. ;)

    Liebe Grüße,
    caterina

  3. Hermia sagt:

    Was für schöne Fotos! Von deinen Büchern kenne ich nur “Das Gleichgewicht der Welt” und das ist schon etwas länger her – aber es gefiel mir sehr gut. ;)

    Hm, Urlaub – ich reise meistens alleine und da brauche ich auf jeden Fall was zum lesen. Andererseits mache ich oft Rundreisen und da muss ich auf jedes Gramm achten. Früher hatte ich neben dem Reiseführer höchstens zwei Bücher dabei. Notfalls habe ich die dann zweimal gelesen. ;)
    Jetzt, seit ich meinem Reader habe, muss ich mich da zum Glück nicht mehr beschränken.

Hinterlasse einen Kommentar zu Svenja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>